Willkommen am medialen Liegeplatz des Ruder- und Segelkutters Argestes

Wir fahren mit unseren Ruder- und Segel-Kuttern vom TYP ZK 10 aus Holz in heimischen Gewässern, zu Regatten und zu Wochenendfahrten ins nähere Umland Berlins.
MACHT MIT UND LERNT BERLIN VOM WASSER AUS KENNEN. GANZ NEBENBEI KÖNNT IHR IHR SEGELN UND MOTORBOOTFAHREN LERNEN. TRAUT EUCH !!!


Von Argestes



Unser Verein, der Seesportclub Berlin Grünau, in der karolinenhofer Rohrwallallee 11 bietet für alle Segel- und Seesport-Interessierten einen Treffpunkt zur Schulung und Erhaltung von maritimen und seemannschaftlichen Kenntnissen.
Das Trainingsangebot ist vielfältig und auf jede Altersstufe, sowie die jeweiligen eigenen Bedürfnisse abgestimmt.
Wurfleine, Laufen, Knoten, Rudern, Segeln, Seemannschaft.
Hier bilden sich, je nach Interesse, einzelne Trainingsgruppen.
Aber auch handwerkliches Geschick im Umgang mit Holz und Booten im Allgemeinen ist zur Wartung der Ausrüstung gefragt.
Die Winterzeit nutzen wir, um weitere Boote einsatzbereit zu machen und die Laufenden zu überholen.
Wir bieten Gemeinschaft und freundschaftliches Miteinander, Einführung in die Welt des Seesports, Vermittlung von Segelkenntnissen, Seemannschaft und maritimen Werten.

Vorkenntnisse und Erfahrungen sind keinesfalls erforderlich.

Traut Euch, einen außergewöhnlichen Sport kennenzulernen!!!

WIR FREUEN UNS ÜBER JEDEN "NEUZUGANG" !!!
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Samstag, 5. September 2015

Dienstag, 12. Februar 2013

Alles neu im Mai

Ab Mai entsteht hier zusätzlich eine neue Rubrik über Campingtouren mit unserem neuen Auto...

Donnerstag, 2. April 2009

Kutter-Neuzugang

Mit Beginn dieser Saison übernehmen wir zusätzlich auch die Pflege eines Kutters für den keine Besegelung mehr existiert. Dieser kann nun primär für Rudertrainings, Fahrten unter Motor oder zum Schleppen verwendet werden. Wir freuen uns über die Gelegenheit unsere "Flotte" komplettieren zu können und hoffen auf rege Beteiligung aller Vereinsmitglieder beim refit dieses Kutters. Auch vereinsexterne Interessierte können sich gerne bei uns melden. In Kürze mehr zu diesem Thema.... Gruß Dirk

Donnerstag, 13. November 2008

Ein Jahr ohne Fotoapparat...könnte man denken

Wieder geht ein Jahr zu Ende und wir haben es genossen. Unser Kutter lief gut, wir haben jeden Menge Erfahrungen gesammelt, sind ein paar Regatten mitgesegelt, hatten leichte Grundberührung, waren die DUFTE WANNE auf der Müritz besuchen, und haben auf der Pferdewiese geschlafen, wir haben unseren Motor von Smily ausprobiert und nehmen eine lange ToDo-Liste mit ins Winterlager. Momentan sind wir aber noch optimistisch und hoffen auf ein paar letze Tage mit etwas mehr Wind. Hoffentlich finden wir auch noch ein paar Fotos ;-)=)) ----------------------------------------------------- Soo schwer dar es dann doch nicht...
Impressionen 2008

Mittwoch, 2. Juli 2008

Flaute auf dem Seddinsee

Jetzt waren die Tage eigentlich windig genug und warm war es auch aber immer wieder überrascht der Seddinsee mit einer ausgedehnten Flaute.
Also bleibt nur: Kommando "Alle
Mann klar bei Riemen!" - "Rudert an nach einer Zeit"
Dann fließt der Schweiß aber die Freude ist groß. Einen Kutter zu Rudern ist eben ein Erlebnis...
Versucht es selbst, kommt Di. oder Do. ab 1800 vorbei und überzeugt Euch! Oder E-Mail an: Argestes@arcor.de

Mittwoch, 11. Juni 2008

Rund Hiddensee verpasst

MIST !!! Rund Hiddensee ist aus einigen vereinsinternen und Teamgründen leider ausgefallen. Eine Zugmaschine konnten wir auch nicht auftreiben.... Mann dat hakt dieses Jahr..... Auf jeden Fall werden wir in den nächsten Wochen wieder mehr um den Rohrwall segeln. .... UND AUCH WIEDER EIN PAAR FOTOS LIEFERN. Dennoch sind wir immernoch auf der Suche nach einem Bus mit Hängerkupplung ab 2000 kg für nur ein paar Wochenenden im Jahr, um unseren Kutter zu den Orten des Geschehens bringen zu können. Gerne bieten wir spendablen Unternehmen eine adäquate Gegenleistung. Z.B. einen Tag auf dem Wasser mit anschließendem Barbecue für Chefchen und sein bestes Team. Also meldet Euch !!!

Donnerstag, 17. April 2008

Frischer Sonntags-Törn

Am Sonntag waren Andrea, Juli, Jens und ich mit dem Kutter unterwegs. Nach den normalen Vorbereitungen incl. Wasser schöpfen ging es los. Es waren an der tiefsten Stelle etwa 8 - 10cm Wasser im Kutter. Es herschte der vorhergesagte OstNordost-Wind mit den typischen binnenländischen Böen, Flauten und Winddrehern. Wir segelten also mit Wind von backbord Richtund Seddinsee. Dort mussten wir dann gegenan kreuzen bis zur Umrundung des Seddinwalls. Dann mit achterlichen Winden zurück zum SSCBG. Das Wetter wechselte zwischen Sonne und Wolken. Wenn die Sonne nicht schien war es auf dem Wasser doch noch recht kühl. Mit der richtigen Kleidung und einer Wolldecke für Juli konnten wir das Segeln aber genießen. Gruß Günter

Wasser unterm Kiel

Seit letztem Donnerstag schwimmt Argestes wieder. Vielen Dank an die helfenden Hände der Drachenboot-Chrew und Detlef Bähtz. Nun haben wir wieder Wasser unterm Kiel und damit auch Wasser im Schiff. Das auch nicht zu knapp, denn die lange Hallenzeit hat für ein trockenens Schiff gesorgt. Am Sonntag war schon wieder alles aufgequollen und das Schiffchen somit wieder dicht. Unser erster Törn am 13.04. bei herrlichstem Wetter war zugleich auch die Testfahrt. Argestes erstrahlt in frischem Elfenbein-Weiß und maritimem Blau. Im Kontrast zum dunklen Holzton ein gelungener Akzent. Wir werden dieses Jahr noch mehr Ausfahrten unternehmen, regelmäßtige Traingsfahrten in der Woche einplanen und uns auch an einigen Regatten beteiligen. Interessenten sind jederzeit herzlich eingeladen Bitte beachtet die Terminübersicht rechts. Für die Regatten ist ein verfügbares Trailer-Fahrzeug ab 2000kg Anhängelast die Grundvoraussetzung. Wir suchen noch!!! Wenn jemand also einen kennt, der einen kennt und uns einen fairen Preis nennt...; -)) NUR ZU!!! Auf jeden Fall freuen wir uns über eine aktive, intererssante und möglichst erfolgreiche Saison 20008!!! Leinen los!!! Gruß Dirk

Freitag, 15. Februar 2008

Mutafo - Das Ding das durch den Wind geht... oder gehen soll !!!

Genau dafür wollen wir etwas Zeit opfern und uns ein wenig schinden. Unser alter Freund Mutafo soll bald wieder ins Wasser Wir veruchen hier die Schritte bis zum Slippen zu beschreiben und zu dokumentieren Momentan sieht es so aus: Mutafo steht seit einiger Zeit in der Halle an der Rohrwallallee in Köpenick. Ein paar engagierte Geister haben schon mal begonnen ihn abzuschleifen und zu zerlegen. Leider hat sie der Mut auf halbem Weg verlassen. Da setzen wir ein. Erste Schritte: - Bestandsaufnahme - Teilesuche - Schleifen innen - Querduchten streichen - Längsduchten streichen und montieren - Beschläge komplettieren - Drehen - Schleifen aussen - Streichen - Rigg überarbeiten Ab in Wasser!!! ... und Pütz nicht vergessen Mal sehen was passiert! Bis dahin ist es noch ein langer Weg. Ärmel hoch und los!!! Wir halten auch keinen davon ab uns zu helfen. In der Regel sind wir dienstag und donnerstags im Verein zu finden. Das Material stellt der Verein. Nur Mut!!! Traut Euch, einen außergewöhnlichen Sport und ein von Gemeinschaft und Spaß geprägtes Segelerlebnis auszuprobieren!!! ... denn, wie Ihr wisst: Begeisterung kann man nicht kaufen.
Mutafo

Montag, 14. Januar 2008

Kutter schrubben

Wir treffen uns ab sofort jeden Dienstag und Donnerstag zum Sport und zum Kutterschubben. Letzteres umreißt im Groben die jährlich anstehenden Intandhaltungs-und Pfegemaßnahmen. Auf Grund der sehr umfassenden und aufwändigen Vorarbeit im letzten Jahr erreichen wir in diesem Jahr mit verhältnismäßig wenig Aufwand recht viel. Bisher habe ich den Schaden an der Scheuerleiste behoben (Dank an Fank M.) und mit dem Schleifen innen und aussen begonnen. Weiter geht es mit dem entfernen der häßlich blauen Farbe an den Bug und Heck-Beschlägen und dem Streichen. Auch der Schwertkasten kann dieses Jahr eine ordentliche Farbe bekommen. Die Fallen sollten erneuert werden und die Rollfock einen größeren Vorstag-Tunnel bekommen. Híerzu sollten wir mal einen Segelmacher konsultieren. Jederzeit freuen wir uns über neue segelbegeisterte Mitstreiter. Nur zu !!! Eine Mail an Argestes@arcor.de reicht

Montag, 8. Oktober 2007

Selbst die Schwäne waren schneller !!! DRITTER BEIM KÖBISPOKAL !!! .... Leider nur von hinten... :-((

49. Köbis 2007
Platz 21. Bei gaaaanz wenig Wind, aber dafür mit hochmotivierter Crew. Anne, Andrea, Diesi, Karo, Andreas, Günter und Dirk haben alles gegeben. Selbst als alles absehbar war, haben wir um einen vorvorletzten Platz gekämpft. Unser Ziel für die erste Regatta überhaupt hieß: Wir werden nicht letzter!!! Von dieser Seite betrachtet, sind wir stolz über das mehr als erfüllte Ziel!!! Wir kommen wieder !!!

Freitag, 5. Oktober 2007

Die erste Regatta des Argestes

Am kommenden Wochenende ist es so weit. Wir werden am "Reichpietsch-Köbis-Pokal" auf dem Langen See und dem Seddinsee teilnehmen. Das wäre die erste Regatta für den Argestes seit Jahren Unser Team ist hochmotiviert.Die letzten Tage haben wir intensiv zum Training genutzt. Wir werden alles geben und uns mit den alten Hasen wacker schlagen. . . .

Montag, 10. September 2007

Siebenter Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Kuttersegeln

Oh was für ein Wetter und wie schön doch die Müritz ist!!! Am 08. und 09. September fanden auf dem Gelände des Müritz - Segel - Verein Rechlin e.V. unter Federführung der Segelkameradschaft Waren e.V. die Deutschen Meisterschaften im Kuttersegeln statt.
DM Kuttersegen in Rechlin/Müritz
Wir waren auch vor Ort. Wir heißt im diesem Falle Matthias als Skipper, Knolli, Anja, Conni, Axel und Ich. Vielen Dank an Axel der den ruhelos noch am frühen Morgen des 1. Regattatages aus Berlin hochgefahren hat und ihm somit vermutlich den nötigen Schwung verliehen hat, der sich auf dem Wasser dann fortsetzen sollte. 6 Läufe sind wir gefahren. Vier am Samstag und 2 am Sonntag. Das Wetter in Rechlin startete am Freitag Abend ganz soft mit etwas Wind und steigerte sich im Verlauf der folgenden 40 Stunden von Zeit zu Zeit so richtig rein. Dadurch hatten wir von allem etwas, nur Flaute hätte noch gefehlt. Blaue Flecken, Nasse Sachen und emotionale Hoch- und Tiefdruckgebiete loteten nicht nur die Belastungsgrenzen des Bootes aus. Da uns am Sonntag der nötige sechste Mann fehlte, begannen wir schon am Samstag Abend unsere Shanghai-Steifzüge durch die anwesenden Teams. Glück, Überredungskunst und eine wirklich dicke Portion Sportsgeist führten dazu, daß wir am Sonntag mit KERSTIN vom Team der Luise-Henriette aus Oranienburg gerade noch rechtzeitig ablegen konnten. Vielen Dank noch einmal an Karl Heiert von der Luise-Henriette, der diese Unterstützung vor seiner Mannschaft durchdrückte. Respekt!!! Wir haben gekämpft, vieles gesehen, einiges dazugelernt und alles gegeben. Erschöpt und alle aber dennoch glücklich haben wir den Kutter verladen und am Heck des Busses von Bernd Helms noch eine ungenutzte Anhängerkupplung gefunden. Lieben Dank, Bernd!!! Somit haben wir die geballte Ladung Hilfsbereitschaft der Kutterfahrer auch mal am eigenen Beispiel erfahren können. Freude herrscht!!! Die ersten Fotos gibt es schon auf der Seite des MSV Rechlin. Ich bin mal so frei: http://www.mueritz-sv-rechlin.de/bilder/kutter2007/html/kutter2007_thumbs.html Eigene folgen in wenigen Stunden. Gruß Dirk

Montag, 2. Juli 2007

Viel passiert....

Seit mitte Juni ist nun endlich das ZK 10-Kutterblog unter http://zk10kutterblog.blogspot.com/ online und versucht sich als Plattform aller Kutter-Begeisterten zu etablieren. Wen es interessiert und wer mitmachen will, kann bei mir ein Autoren-Recht beantragen. Wir hatten mit Argestes einige Fahrten (am 24.06. mit Jenny und Matthi
Segeln mit Jenny & Matthi
und am 01.07. mit Sabine, Hanno und seinen beiden Töchtern)
segeln mit Sabine und Hanno
(Lieber Hanno, vielleicht kannst Du uns noch ein paar Bilder zukommen lassen wenn Du sie elektronisch verfügbar hast.) Nicht immer spielte das Wetter in den letzten Tagen mit und zu aller Not gab auch unsere etwas betagte Plane nahtweise den Geist auf. Dank Heike und Ihrer Nähmaschine geht jetzt kein Tropfen mehr durch. Vielen lieben Dank noch einmal!!! Gestern waren wir auch wieder draussen, nur diesmal blieb der Wind zu Hause, was uns eine unfreiwillige Rudertour bescherte.

Dienstag, 19. Juni 2007

Ausfahrt am 17.06.2007

Am Sonntag den 17.06.07 war ideales Segelwetter - Sonne und Wind. Die Mannschaft hat sich aus Mitgliedern der Drachenboottruppe zusammengesetzt, Andrea, Jörg und ich. Wie üblich war auch die Tochter von Andrea dabei. Außerdem hat Andrea Ihre Freundin Claudia aus Stralsund mitgebracht und ein ehemaliger Arbeitskollege von mir war dabei, Gunar. Der gute Wind hat uns bis zum Ende des Seddinsees geblasen. Auf der Hinfahrt mussten wir ein Regattafeld südöstlich umfahren. In der Nähe der Badestelle Bammelecke haben wir den Anker geworfen und selbst mir war das Wasser warm genug um zweimal um den Kutter zu schwimmen. Bevor der Anker hoch ging wurden noch einige Seemannslieder gesungen. Weil ich am späten Nachmittag noch einen Termin hatte mussten wir um 14:30 Uhr schon wieder im Heimathafen anlegen. So ging ein schöner Segeltag zu Ende.

Montag, 18. Juni 2007

Käpt´n Morgan goes Argestes

Am Samstag hat die Besatzung vom "Käpt´n Morgan" rund um Robert den "Argestes" gechartert und hoffentlich einen schönen Tag verbracht. Hat offensichtlich alles prima geklappt, denn unser Schiffchen sah danach auch fachmännisch aufgeräumt aus. Gerne wieder!!! @Käpt´n Morgan: Meldet Euch mal mit Bildern!!! Gruß Dirk

Freitag, 15. Juni 2007

Erster Verleih des Kutters Argestes nach Klein Köris

Am 09.06.07 wurde unser Kutter zum ersten mal vermietet. Es war eine Firmenveranstaltung zur Teambildung der Mitarbeiter. Früh morgens um 06:00 Uhr ging es los. Die Masten wurden gelegt und der Kutter mit dem ebenfalls verliehenen Drachenboot zum Päckchen verbunden. Das Motorboot Pollux hat den den Verband von Karolinenhof nach Klein Köris geschleppt. Das sind etwa 35 km und hat 3,5 Stunden gedauert, incl. einer Schleusung in Neue Mühle. Am Veranstaltungsort angekommen wurden die Masten wieder gestellt und alles segelklar gemacht. Die mehr oder weniger segelkundigen Mitsegler kamen an Bord und der erste Törn führte bei relaiv wenig Wind über den Klein Köriser See. Nach einer Mittagspause und einigen "teambildenden" Spielchen sind wir zu einem zweiten Törn aufgebrochen. Die Ausläufer eines Gewitters haben uns dabei kräfigen aber auch böigen Wind beschert. Mein GPS hat zeitweise über 10 km/h angezeigt. Am Sonntag den 10.06.07 wurden das Drachenboot und der Kutter Argestes wieder in Ihren Heimathafen zum SSCBG in Karolinenhof zurück geschleppt.

Donnerstag, 14. Juni 2007

Regatta Rund Hiddensee

Rund Hiddensee
Am 09. 06. fand im Rahmen der 58. Stralsunder Segelwoche auch die Kutterregatta "Rund Hiddensee" statt. Das Team der "aNnA bLuMe" lud mich ein, einmal mitzufahren und Regatta-Luft zu schnuppern. Vielen Dank dafür an Anja, Knolli, Sonja und Axel sowie an Skipper Matthias. Wir nutzten den Ausflug nach Stralsund gleich, um die Verwandschaft vor Ort zu besuchen und den Zeltplatz Altefähr zu testen, da es im Kutterlager am Ende vom Flotthafen in der Vergangenheit immer recht hoch herging. Also haben wir am Freitag unser Zelt und die Zwerge ins Auto geladen und sind ohne Stau nach HST gedüst. Am Zeltplatz Altefähr wurden wir freundlich und familiär begrüßt. Unser Zelt war schnell aufgebaut. Der Platz selbst war ein wirkliche Überraschung: übersichtlich, kinderfreundlich, stressfrei, sauber und dennoch bezahlbar. Den Kutter und das Material hat sich Axel ans Auto gebunden und war kurz vor uns an der Heil Geist Bastion. So haben wir uns dort am Flotthafen getroffen und nur knapp das Kranen verpasst. Da zogen wohl die heimischen Bratkartoffeln mehr als unsere gesamte Überredungskunst. Oder lag´s vielleicht doch am Kennzeichen? Anyway!!!! Wein und ein nette Abendstimmung im Kutterlager brachten die nötige Bettschwere, denn immerhin war für 0600 Wecken angesagt. Wir schliefen tief und fest auf dem Zeltplatz Altefähr. Auch im Kutterlager soll es wider Erwarten sehr angenehm und ruhig gewesen sein. Samstag: 0615 Kranen, 0700 Steuermannbesprechung und los gings!!! Ganz entspannte Startphase und alles sehr übersichtlich organisiert vom Seesportclub Hanse eV. Stralsund. Wir kamen beim Start gut weg und segelten vorn in Feld mit. Wind und Strömung waren für den Anfang optimal. Mich überraschten die teilweise sehr geringen Wassertiefen im Sund und erst recht rund um die Südspitze von Hiddensee. Erwartungsgemäß waren alle sehr gut aufeinander eingespielt und Kommandos konnten teilweise schon erahnt werden, so dass die Auführung, garnicht lange auf sich warten ließ. Der "Ruhelos" lief gut, die Segel standen trotz ihres Alters optimal, so dass wir immer in Sichtweite von "Matjes" und "Preussen" blieben. Die Zeit verging schnell, Kloster war schnell erreicht. Die Nordumsegelung vom Dornbusch haben wir mit scharfem Auge genau richtig eingeschätzt und segelten als einzige anfänglich so tief wie möglich unter Land auf Kreuzkurs. Am "Toten Kerl" hatte uns das Feld dann wieder. Hmmm...!!! Da zeigt sich dann der Unterschied zu neuen Segeln. Dennoch, wir gaben alles und die Ostküste der Insel flog nur so an uns vorbei. Die Stimmung an Bord war bestens, so dass auch heute kaum noch einer von dem längst vergessenen Tonnenfehler an 29/32 spricht..... Auf den letzten Seemeile haben wir uns noch ein spannendes Match mit dem "Z44" geliefert und noch ein Piratenschiff "abgekocht", so dass sie gleich vor Angst nach ihren Schwimmhilfen griffen ;-)) Schließlich waren wir als Sechster von 23 Kuttern im Ziel und können uns, so denke ich, ein dickes Bienchen ins Bordbuch stempeln. Fazit: Eine sehr schöne Regatta mit einer sehr sympatischen Crew, einem straighten Skipper, vor einer umwerfenden Kulisse. Gerne wieder im nächsten Jahr...

Dienstag, 29. Mai 2007

Pfingsten - Start mit Hindernissen

Der Schreck war groß, als wir am Sonntag an den Steg kamen und unser Kutter mit ramponierter Scheuerleiste dalag. Das Unwetter vom Freitag Abend brachte neben heftigem Wind und ungewöhnlich hohen Wellen auch ein paar hektische Motorbootfahrer mit sich. Das alles war wohl zu viel. Bei Anderen gab es einiges zu lenzen, selbst stabile Festmacher waren gerissen. Glücklicherweise ist nicht viel mehr passiert. Das Wetter war wieder bestens, allerdings fehlte es am Wind. Es dennoch zu versuchen, war genau die richtige Entscheidung. Matthias war mit an Bord und konnte uns als Kutterexperte noch ein paar hilfreiche Tipps geben. Der Törn verlief ruhig und ohne weitere Schäden. Also war klar, daß wir am Montag auch wieder rausfahren würden. Heute hatten wir sogar Gäste vom unserem Drachenboot-Team. Andrea mit Ihrer Tochter Julia und Ihren Elterm. Auch Jörg war nach kurzer Überredung mit von der Partie. Anne und Kerstin konnten wir nicht begeistern. Sie suchten lieber die Herausforderung beim Faltbootpaddeln Dibo machte sich mit seinem Motorkutter auch startbereit und bot sich, freundlich wie er ist, als Flautenschlepper an. Also ging es los!!! Andrea´s Vater als langjähriger Segler war sofort mit helfender Hand dabei, während sich Andrea´s Mamá wundervoll um die Kinder kümmerte. Selbst zum wiederholten male ist so eine Kutterfahrt für Kinder jedesmal ein kleines Abendteuer. Wenn Geschichten vorgelesen werden, Witze gemacht und Enten und Fische boabachtet werden... aber es sollte noch doller kommen. Erfahrungsgemäß bot der Seddinsee etwas bessere Windverhältnisse, so daß wir auch mal ein paar Schläge ordentlich segeln konnten. Dibo trafen wir auch wieder und so entstanden die ersten Bilder unseres Kutters. Anne und Kerstin paddelten auch in der Nähe und enterten später Dibos Kutter und nutzten Ihn als Kaffee-Kahn.
spontane Ausfahrt
Zum Mittag suchten wir uns eine ruhige Badestelle und wurden schnell fündig. Die Ruhe hielt nicht lange vor. Denn plötzlich war Hundegebell zu hören und durch den Wald kam "Zottel" gerast und vor ihm sechs seiner Husky-Schlittenhunde samt Wagen. Das war eine Aufregung!!! Für die Kinder fast unglaublich. Als sie den Tieren noch Wasser bringen durften, waren sie vollends hingerissen. Auf dem Rückweg hatten wir etwas mit der Abwesenheit von Wind zu kämpfen aber dafür waren wir noch baden. Rundherum war es ein sehr erlebnisreicher und entspannter Törn. Einen lieben Dank an alle, die zum Gelingen beigetragen haben. Nächste Woche reparieren wir dann die zerstörte Scheuerleiste. Die ersten Vorbereitungen dafür sind schon getroffen.

Donnerstag, 24. Mai 2007

Rudern mit dem ZK 10

Am Dienstag war ich Gast-Steuermann unserer Seesportler. Das sieht schon beeindruckend aus... Hut ab, vor allen für die, die gerudert sind!!!
Rudern

Mittwoch, 23. Mai 2007

Klar Schiff zum ersten Törn

Rechtzeitig, zwei Tage vor Herrentag, ging ARGESTES nun zum ersten mal in dieser Saison baden und .... versank erstmal. Glücklicherweise nicht so sehr, daß wir uns Sorgen machen mußten. Aber es war gut, daß wir vorsorglich die Grätings rausgenommen hatten. Die Bodenbretter hätten schön frei schwimmen können... Nun, gut eine Woche danach macht er kaum noch Wasser. Unser, auch dank Guido, frisch geschnitztes Rudselbord braucht noch mehrere Anstriche, so daß es nicht mehr all zu jungfräulich an backbord über die Bugrundsel grinst. Leider kein Foto.

Dienstag, 15. Mai 2007

So fing alles an

Ein paar Segler, Paddler, Seesportler, ein alter Kutter ZK 10 beim Seesportclub Berlin Grünau (www.sscbg.de) Oft benutzt und nur wenig gepflegt stand ARGESTES nach dem Slippen etwas bedauernswert auf dem Trockenen Nicht mal eine Hand voll Interessierter fanden sich zur Wiederbelebung und zur Pflege.
aller Anfan
Es gab alle Hände voll zu tun... Backbord war das Rundselbord verfault. Das Stück mußte komplett ausgetauscht werden. Das Unterwasserschiff mußte angeschliffen und mit zwei Anstrichen erneuert werden. Im Innenbereich war die Farbe auf den Duchten abgeblättert und durchgehend rissig. Sie mußte vollständig abgebrannt und durch ausreichende Schichtdicken Klarlack ersetzt werden. Und das waren nur die notwendigsten Arbeiten... Also machten wir uns ans Werk!!!
Posted by Picasa